Förderkreis Ausbildung zum Restaurator und Talentförderung für Junghandwerker Warum Förderung der Ausbildung zum Restaurator im Handwerk

Warum Förderung der Ausbildung zum Restaurator im Handwerk

Deutschland besitzt eine über Jahrhunderte gewachsene, vielgestaltige historische Bausubstanz. Zu nennen sind die vielen Fachwerkhäuser, die den Grundbestand unserer Dörfer und Städte bilden, repräsentative Bürgerhäuser sowie  Kirchen, Schlösser und Burgen. Darüber  hinaus finden seit jüngerer Zeit auch Beispiele aus der Industriearchitektur  größere Aufmerksamkeit und werden – saniert und restauriert – einer modernen Nutzung zugeführt.  Dies alles gibt den Städten und Siedlungen ein unverwechselbares Gesicht und erfreut sich in der Bevölkerung einer gewachsenen Wertschätzung.

 

Die Erhaltung dieser wertvollen Baukultur stellt besondere Anforderungen an das Handwerk. So erfordert die Sanierung und  Restaurierung  historischer Bauwerke naturgemäß die Anwendung und Rückbesinnung auf alte Baumaterialien und Handwerkstechniken. Darüber hinaus ist aber zu gewährleisten,  dass die Maßnahmen mit modernen Nutzungsstandards und –anforderungen  in Einklang gebracht werden müssen. Hierzu bedarf es eines besonderen Know-Hows, für dessen Entwicklung und Erprobung sich inzwischen zahlreiche  Forschungs- und Ausbildungsinstitutionen etabliert haben. Der Förderkreis sieht seine Aufgabe darin, Handwerker und Handwerkerinnen zu motivieren und zu unterstützen, solche Angebote wahrzunehmen. Das Handwerk kann mit der Erlangung dieser Kompetenzen einmal mehr seine besondere Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.